Die Backmanie hat wieder zugeschlagen.


Und zwar in Form von Devil’s Food Cake. Da ich ja keine Großabnehmer habe hab ich nur die Hälfte der Zutaten genommen. Meine erste Schokoladentorte, mit Boden durchschneiden und allem Pipapo. Die Großmutter eines Freundes würde sagen: Kann man essen. Ich würde sagen: Yeah. Death by chocolate.


Und zwar geht das so (aus einem Kochbuch was ich aus dem Engelland mitbrachte):
Für 6-8 Schokoladenleichen braucht man
FÜR DEN TEIG
+ 140g dunkle Schokolade (oder etwas mehr ; )
+ 100ml Milch
+ 2 TL Kakao (auch hier war ich großzügig)
+ 140g Butter
+ 140g Zucker
+ 3 Eier (getrennt)
+ 4 TL saure Sahne oder Crème fraîche
+ 200g Mehl
+ 1 TL Natron (ich hab Natron und Backpulver genommen, sicher ist sicher)

GUSS:
140g Schokolade (auch hier, mehr ist besser)
40g Kakaopulver
4 TL Saure Sahne oder Crème fraîche
1 TL Sirup (wenn vorhanden)
40g Butter
4 TL Wasser (bei mir wars etwas mehr weil der Guss etwas fest war)
200g Puderzucker (oder etwas weniger)

A) 2 Springformen mit 20cm Durchmesser einfetten und mit Backpapier auslegen. (wer nur eine oder keine Springform mit dem Durchmesser hat macht entweder die halbe Menge oder einfach einen Boden mit großem Durchmesser (normal ist ja 26cm z.B. und hat dann dafür einen flacheren Boden)
B) Schokolade für den Teig zerbrechen und in eine Metallschüssel geben, über einem Topf mit siedenden, nicht kochenden Wasser langsam schmelzen, Milch und Kakaopulver dazu, bis alles eine glatte Masse ist, dann von der Kochstelle nehmen.
Den Ofen auf 160°C/Gas Stufe 3 vorheizen.
C) Butter und Zucker zu einer hellen weichen Masse schlagen, Eigelbe dazu, Saure Sahne ebenfalls und dann die nur noch lauwarme Schokoladenmasse.
D) Mehl und Backpulver/Natron dazu, alles verrühren
E) Eiweiß schlagen und unterheben
F) Den Teig auf die 2 Formen aufteilen und bei 160°C ca. 35-40°C backen

G) Für den Guss (ich find ja das englische Wort Frosting super, aber es klingt auch so eisekalt brrr) Schokolade, Kakaopulver, Saure Sahne, Sirup (wenn vorhanden), Butter und Wasser in einen Topf geben (ich hab einfach den vom Schokoladeschmelzen vorher genommen) und langsam schmelzen.
Von der Kochstelle nehmen, den Puderzucker unterrühren. Abkühlen lassen und ab und zu umrühren. Wenn die Creme zu fest wird (war bei mir der Fall) nach Gefühl etwas Wasser/Milch hinzufügen.

H)  Die Böden aus dem Ofen holen und erstmal etwa 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kühlgitter tun (wenn man keins hat reicht auch ein schnöder Teller). Wenn sie einigermaßen abgekühlt sind mit einem Faden jeden Boden einmal (wer mutig ist und Türme bauen will auch zweimal) durchtrennen und nun das Frosting zwischen die Böden und am Ende einmal außenrum.
MMMMH.

Advertisements

6 Gedanken zu “Die Backmanie hat wieder zugeschlagen.

    • ich gestehe ehrlich, dass mir der fertigungsprozess oft mehr spaß macht als das essen :-D
      ein pflaumenstreuselrezept von oma soll demnächst hier erscheinen.
      schönes wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s