Istanbul II

Mit einer der Fähren der städtischen Fährgesellschaft (s.o.) auf die asiatische Seite übersetzen ist stets eine gute Idee. Da gibt es Gewürze und Fisch, lecker Fisch (ab 1:30min). Und Trödler, gemütliche Atmosphäre, pulsierendes Leben…
Man staunt, guckt, bewundert und vergisst dabei ob man eigentlich selbst etwas davon mitnehmen oder konsumieren möchte.
Nach 5 Tagen Gewusel ist man auch ein bisschen froh, wenn wieder Ruhe einkehrt, allerdings habe ich auch einige Tage gebraucht um mich wieder an Stille und leere Bürgersteige zu gewöhnen.
In einem der Bücher, das ich gelesen hab, wurde Istanbul als Krake bezeichnet, die ihre Arme immer weiter ausstreckt.
Und tatsächlich, noch 20km außerhalb des Stadtzentrums sind die Ufer dicht zugebaut (s.u.), um sich als Istanbuler eine richtige Auszeit zu nehmen muss man wirklich weit fahren…
Elveda Istanbul!
Advertisements

3 Gedanken zu “Istanbul II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s